Jörg Enz
Jörg Enz

Biografie

JÖRG ENZ gehört zur Generation jüngerer Gitarristen, die im Modern-Jazz zu Hause sind. Sein Handwerk hat er zu großen Teilen in den USA gelernt, wo er in den vergangenen Jahren viel Zeit verbrachte. Die New Yorker Szene lieferte ihm dazu eine Steilvorlage, hier hat er sich inspirieren lassen u.a. von Peter Bernstein, der in diesem Zusammenhang als ein wichtiger Mentor zu nennen wäre. Einen Namen hat sich Jörg Enz in den letzten Jahren vor allem in Süddeutschland und in der Schweiz gemacht , nicht nur mit seinen eigenen Projekten, sondern auch in der Zusammenarbeit mit verschiedenen national und international bekannten Jazz-Musikern.

Spezialisiert hat er sich mitunter auf das klassische Hammond-Trio, bei der die berüchtigte Hammond B3-Orgel aus den sechziger Jahren und das Schlagzeug zum Einsatz kommt. In diesem Format arbeitet der Gitarrist regelmäßig und steht mit dieser Besetzung auch häufig auf der Bühne. So spielte spielte das JÖRG ENZ ORGANIC TRIO beim Südwestrundfunk eine Live-Aufnahme ein, eine Mischung aus Standards und eigenen Kompositionen, die 2012 als Debut-Album seines Trios erschienen ist. In der Zusammenarbeit mit dem Konstanzer Schlagzeuger Patrick Manzecchi produzierte Jörg Enz das Album “Out Of The Box” welches ebenfalls die besondere Affinität zur Hammond-Orgel belegt. Aber auch die Solo-Gitarre und verschiedene Besetzungen im Duo-Format gehören zu seinem Arbeitsfeld. Darüber hinaus unterrichtet er als Dozent für Gitarre an Europas ältester Jazz-Schule, der ‚Swiss Jazz School‘ in Bern.

Die Presse hat den Gitarristen einmal wie folgt beschrieben:
“… sinnlich und energiegeladen lässt er seine Gitarre klingen, anspruchsvoll modelliert er den Klang, mischt die Klangfarben und legt der Musik so seine Handschrift auf…”